Mutter-Kind-Pass

Alle erforderlichen Untersuchungen an Kindern.

Wann wird ein Mutter-Kind-Pass ausgestellt?

Zusammen mit den vorgesehenen Schwangerenuntersuchungen bildet die Durchführung der Kindesuntersuchung bis zum 14. Lebensmonat die Grundlage für den Anspruch auf Weitergewährung des Kinderbetreuungsgeldes in voller Höhe bis zum 21. Lebensmonat.

Wozu dient der Mutter-Kind-Pass?

Die Dokumentation im Mutter-Kind-Pass dient vor allem der Früherkennung und rechtzeitigen Behandlung von Krankheiten sowie zur Kontrolle des Entwicklungsstandes des Kindes bis zum 5.Lebensjahr. Die Untersuchungen werden mit zusätzlichen Entwicklungstests durchgeführt.
Der Mutter-Kind-Pass gibt einen schnellen und präzisen Überblick über alle wichtigen Daten und Befunde der Schwangerschaft, der Geburt und der Entwicklung des Kindes, wie etwa des Bewegungsapparates. Der Mutter-Kind-Pass sollte immer mitgeführt und zu den Vorsorgeuntersuchungen mitgebracht werden. Im Notfall und bei Abklärungen gibt er schnell und übersichtlich Auskunft.